Mitgliederbrief

Mitgliederbrief II/2019

Sehr geehrte Leser, liebe Kameraden,

diese Ausgabe erscheint etwas später als sonst, da leider auch die Redaktion nicht vom Universitätsleben verschont bleibt. Dafür haben wir jetzt eine Menge interessanter Artikel in der Zeit sammeln können. Die erste Hälfte des Jahres ist nun schon wieder vorbei, und wir schauen auf viele ereignisreiche Wochen zurück. Wie immer besticht der Beginn des Jahres mit einem vollen Terminkalender. Inhalte sind z.B. die erste Standortvertreterversammlung, gefolgt von der großen Jahrestagung im Mai. Letztere Veranstaltung könnt ihr in dieser Ausgabe wieder aus zwei Sichtweisen erleben.

Zusätzlich zu dem Bericht eines Berliner SanOAs findet ihr auch einen Artikel der Israelischen Delegation, die uns ihre Eindrücke des Wochenendes schildert. Aber auch neben den typischen Vereinsveranstaltungen war dieses Jahr schon sehr viel los. Als Beispiel sei die NATO Übung Vigorous Warrior genannt, an der zehn SanOA teilnehmen durften. Lasst euch durch den Erfahrungsbericht nach Rumänien entführen und erfahrt, was die Teilnehmer dort alles erleben durften. Anschließend könnt ihr an den Eindrücken zweier SanOAs, baldigen Stabsärzten teilhaben, die sich dazu entschlossen hatten, einen Teil ihres Chirurgie Tertials in dem drittgrößten Krankenhaus der Welt abzuleisten. Wo genau sie waren? Das könnt ihr in dem ausführlichen Bericht mit sehr eindrücklichen Bildern selbst herausfinden! Ein weiteres Highlight dieses Jahr war sicher auch das Ausbildungswochenende in Delitzsch an der Unteroffizierschule des Heeres. 38 Teilnehmer konnten unter der Leitung von StArzt Roßnick und HptFw Schröder ein Wochenende lang eine hochkarätige Taktikausbildung zur Versorgung von Verwundeten im Landes- und Bündnisverteidigungsszenario erleben. Ich habe mich an der Jahrestagung mit einigen Teilnehmern unterhalten können und sie sind sich alle einig, dass solch eine Ausbildung ein großer Gewinn für alle SanOA und SanOffz darstellt. Ein weiterer schöner Beitrag hat uns von den Münchener Kameraden erreicht. Um ihm ihre Dankbarkeit auszudrücken, haben sie uns ein persönliches Interview mit ihrem Betreuungsoffizier zukommen lassen, der dieses Jahr nach 34 Dienstjahren auf seine Zeit in der Bundeswehr zurückblickt.

Ihr seht, wir haben dieses Mal eine bunte Mischung aus vielen verschiedenen Bereichen und wie immer will ich euch dazu aufrufen, euch an der Gestaltung des Mitgliederbriefes zu beteiligen! Nur durch euch können wir die Seitendes Mitgliederbriefes füllen und uns gegenseitig zeigen welche Möglichkeiten unsere Laufbahn bietet!

Zögert nicht mir eure Ideen, Verbesserungsvorschläge und Artikel zu mailen an: ninawesterfeld@sanoaev.de

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Nina Westerfeld
Leutnant zur See (SanOA)

Kommentar hinterlassen