Deutscher SanOA e.V.

Über den SanOA e.V.

 

Der Deutsche SanOA e.V. wurde 1991 von sieben SanOA gegründet, mit dem Ziel, die Interessen von SanOA und Sanitätsoffizieren auf Zeit wirkungsvoll zu vertreten und die Kameradschaft zu pflegen. Dieser Grundgedanke hält sich bis heute, und so arbeitet der SanOA e.V. nach wie vor im Sinne dieser Ziele.
 

Was machen wir?

Der SanOA e.V. hat die zwei oben genannten großen Aufgabenbereiche:
 
1. Die Interessensvertretung der Sanitätsoffizieranwärter und Sanitätsoffiziere auf Zeit und
 
2. Die Vernetzung der SanOA an den verschiedenen Studienorten zur Pflege der Kameradschaft.
 
 
Die Interessensvertretung wird auf unterschiedlichen Wegen erreicht. Der SanOA e.V. arbeitet eng mit verschiedenen Organen des Sanitätsdienstes der Bundeswehr zusammen, um auf die Interessen seiner Mitglieder aufmerksam zu machen. Zudem hält der Verein Kontakt zu verschiedenen anderen Fachgesellschaften, woraus sich die Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie (DGWMP) gründete (siehe “Kooperation“).
 
Ein Schwerpunkt des SanOA e.V. ist die Organisation von Veranstaltungen zur Aus- und Weiterbildung. Die Arbeitsgemeinschaften bietet den Mitgliedern Optionen, nach Approbationsrichtung und Interesse zur aktiven Teilhabe am Vereinsleben. Hier und im Rahmen der Standortvertreterversammlung findet die Basisarbeit des Vereins statt.
 

Standortvertreterversammlung SanOA e.V. Berlin SanRgt 1 Bundeswehr
 
Standortvertreterversammlung 2015/II - Berlin

 

Der andere große Aufgabenbereich, die Kameradschaftspflege, wird über die Standortvertretungen wahrgenommen. An fast jedem Studienort gibt es einen sogenannten Standortvertreter. Dieser vertritt den SanOA e.V. vor Ort und hat verschiedene Aufgaben: Er organisiert inoffizielle Semestertreffen, bei denen sich die SanOA gemütlich zusammensetzen und besser kennenlernen können. Außerdem ist die Standortvertretung nach dem Betreuungsoffizier ein Ansprechpartner oder Anlaufpunkt für die SanOA, die gerade mit dem Studium beginnen. So wird erreicht, dass die SanOA bereits währes der Studienzeit in die Strukturen des Sanitätsdienstes und der Bundeswehr integriert werden und die Möglichkeit nutzen können, aus dem zivilen Studium heraus den Kontakt zum militärische Umfeld zu wahren. (Für den Kontakt zu einzelnen Standortvertretern: Siehe „Standortvertretung“)
 

Was haben wir bisher erreicht?

Viele Entwicklungen, die für die jungen SanOA normal sind, sind Verdienste des SanOA e.V.. Gab es früher keine definitiven Aussagen, ob ein Sanitätsoffizier einen Facharzt bei der Bundeswehr machen kann oder nicht, so gibt es heute für einen Großteil der Sanitätsoffiziere eine Facharztzusage – eine Errungenschaft des SanOA e.V.
 
Auch das Credit-Point-System hat es so vorher nicht gegeben und wurde 2008 unter Mitarbeit des SanOA e.V. eingeführt. Damit wurde die Einplanung deutlich transparenter.
 
Unsere Internet-Plattform, das San-Netz, über das wir SanOA Kontakt halten und uns über Termine, Entwicklungen in der Bundeswehr usw. informieren können ist ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Verein aufgebaut worden.
 

Was sind unsere nächsten Ziele?

Der SanOA e.V. wird auch weiterhin dafür sorgen, dass die SanOA an ihren Standorten eingebunden werden und die Kameradschaft gepflegt wird. Außerdem ist die Vernetzung der SanOA noch im Ausbau – das SanNetz wird mehr und mehr genutzt und so soll auch die Beziehung der SanOA zueinander auch standortübergreifend gestärkt werden.
 
Des Weiteren spielt die Verbesserung der Betreuungssituation an den Standorten eine entscheidende Rolle, auf die sich der Verein momentan konzentriert.